Rechtsanwalt Stefan von Zdunowski, Fachanwalt fuer Arbeitsrecht - Ludwigkirchplatz 2, 10719 Berlin-Wilmersdorf, www.zdunowski.de
Rechtsanwalt Stefan von Zdunowski, Fachanwalt fuer Arbeitsrecht - Ludwigkirchplatz 2, 10719 Berlin-Wilmersdorf, www.zdunowski.de   RECHTSANWALT VON ZDUNOWSKI

  DATENSCHUTZ  |  HAFTUNG  |  IMPRESSUM  

 
   
       STARTSEITE                    ARBEITSRECHT                                      Bankrecht

Im Rahmen des Bankrechts geht es zum einen um die Beratungshaftung, also die Haftung für eine Falschberatung durch die Bank bei Ihren Anlageentscheidungen. Beratungsverträge kommen als vertragliche Nebenpflicht auch ohne ausdrückliche Vereinbarung zustande, vor allem im Vertrieb von Finanzdienstleistungen durch eine Bank. Ob im Einzelfall eine Beratungspflicht vorlag und wie weit diese ging, ist in jedem Einzelfall genau zu prüfen. Ob dann auch falsch beraten wurde, ist ebenfalls meist strittig, schon weil der Beweis der in der Regel mündlich erfolgten Fehlberatung oft unmöglich ist. Ob eine Beratung angemessen war, hängt aber auch entscheidend von Wissen und Risikobereitschaft des Kunden ab. Im Falle der Anlageberatung muss die Bank Ziele, Wissen und Risikobereitschaft des Kunden erfragen und den Kunden über die relevanten Eigenschaften und vor allem Risiken des Angebots informieren, was durch das gemeinsame Ausfüllen eines Formulares geschieht. Der Inhalt des Beratungsgespräches wird bei Finanzdienstleistern meist ebenfalls dokumentiert und ist bei Wertpapiergeschäften sogar Pflicht.

Zum anderen geht es aber auch um die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken, da sich durch die jüngere Rechtsprechung herauskristallisiert, dass insbesondere viele Klauseln über Entgelte, welche die Banken erheben, sich gegenüber Verbrauchern als unwirksam herausstellen und Rückzahlungsansprüche auslösen. Zuletzt ging es hier um die Rückzahlung von Kreditbearbeitungsgebühren und den Widerruf von Immobiliendarlehensverträgen.

Kapitalmarktrecht

Das deutsche Kapitalmarktrecht umfasst eine Vielzahl von Gesetzen (BörsG, DepotG, FinDAG, InvG, KapMuG, KWG, VerkProspG, WKBG, WpHG, WpPG und WpÜG). Im Rahmen meiner Tätigkeit spielt hauptsächlich der Schutz der Kapitalanleger eine Rolle. Hier sind die Fälle angesiedelt, bei denen Ihnen nicht Ihre Bank, sondern andere Berater Kapitalanlagen empfohlen haben oder sie selbst auf Kapitalanlagemöglichkeiten gestoßen sind, die sich später als problematisch herausstellen und Ihnen einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden zufügen können. Hierbei handelt es sich meist um Anlagen auf dem sogenannten "Grauen Kapitalmarkt", also dem unreglementierten Markt, auf dem sich zwar nicht nur, aber doch leider allzu viel unseriöse Angebote tummeln. Es muss dann geprüft werden, ob der Berater oder die Betreiber zum Beispiel einer geschlossenen Immobiliengesellschaft möglicherweise auf Schadensersatz haften oder ob es Wege gibt, aus der Kapitalanlage auszusteigen, bevor zum Beispiel durch Nachschusspflichten ein noch größerer Schaden entsteht.
     NEWSLETTER     
 
 
 
       INKASSO